Links

>>> MAHPONG

>>> elektor

>>> Wikipedia: Fernsehsignal

und ein Link zur Geschichte des Originals:

>>> PONG-Story

und noch ein ähnliches Projekt:

>>> PICs in Space

HOME ARBEIT FREIZEIT PROJEKTE KONTAKT LINKS

TV-Tennis MAHPONG

Hierbei handelt es sich nicht um eine Eigenentwicklung! Vielmehr wurde die Schaltung einfach nach einer Vorlage nachgebaut. Entwickelt wurde sie von Marcus Hasenstab und Elektor veröffentlichte eine Variante mit Platinenlayout. (Beide Links im rechten Kasten)

Das MAHPONG-Projekt bringt das altbekannte Tele-Spiel aus den 70ern wieder auf den Video-Bildschirm. Die verwendete Hardware besteht nur aus einem handelsüblichen Microcontoller und ein paar passiven Bauteilen. Die Herausforderung besteht in der Erzeugung des Videotimings ohne zu Hilfe Nahme von Video-Hardware. Als ob das nicht reicht, wird gleichzeitig auch noch etwas Musik produziert. In meiner Schaltung wird das Signal als Doppelmono ausgegeben.

Die meiste Zeit ist der AVR damit beschäftigt das Bild zu malen und das richtige Timing zu erzeugen. Während der dunklen Bildphase am oberen und unteren Rand darf das Hauptprogramm ein bißchen rechnen und sich ums Spielgeschehen kümmern.

Der Nachbau der Schaltung kann zweifelsohne als 'Leicht' bezeichnet werden. Trotzdem vielen Dank an Christian für die Unterstützung! Umso schwieriger ist die Programmierung der Software. Aber diesen Teil hat uns der Autor freundlicher Weise schon abgenommen. Wer das Programm verstehen will, muß sich zwangsläufig mit dem Aufbau des BAS-Signals auseinander setzen. Empfohlen sei hier unter anderem auch der >>> Elektor Artikel sowie die Wikipedia unter >>> Fernsehsignal.

Kleiner Wermutstropfen: zum Betrieb sind, neu fast nicht mehr baschaffbare, Digital-Joysticks notwendig. Aber bei Ebay sind eigentlich immer welche zu bekommen. Das Gameplay ist jetzt nicht so überragend, aber als Beweis dessen, zu was 8-Bit Mikrocontroller in der Lage sind, hervorragend geeignet.

Seitenanfang